HEAD: Uruguay will Marihuana legalisieren – | 02elf Düsseldorfer Abendblatt Radikale Islamisten untersagen in Syrien Musik und Rauchen – | 02elf Düsseldorfer Abendblatt
Finden Sie uns auf Google+ HERAUSGEGEBEN VON MAGNUS ROTHSCHILD, JONAS HERZOG, MARKUS SCHULTHEISS
Facebook Home

HEAD: Uruguay will Marihuana legalisieren

YouTube video player

Uruguay will im Krieg gegen die Drogen zumindest an einer Front die Strategie wechseln und Cannabis…

euronews, der meistgesehene Nachrichtensender in Europa.
Abonnieren Sie die täglich neue Auswahl internationaler Nachrichten: http://eurone.ws/ZdYLxf
Euronews gibt es in 13 Sprachen :http://eurone.ws/ZcsZh5

http://de.euronews.com/2013/12/10/head-uruguay-will-marihuana-legalisieren
Uruguay will im Krieg gegen die Drogen zumindest an einer Front die Strategie wechseln und Cannabis legalisieren.

Das Unterhaus hatte das Gesetz schon im vergangenen Juli durchgewunken. An diesem Dienstag wird nun der Senat Uruguays über den Entwurf debattieren und vermutlich ebenfalls zustimmen.

Der Staat will die Droge kontrollieren und, anders als beispielsweise Kalifornien, die gesamte Kette, von der Herstellung bis zur Abgabe, nur von öffentliche Stellen abwickeln lassen.

Jose Mujica, der Präsident Uruguays: “Was wir wollen, ist dieses Laster unter Kontrolle zu bringen. Wir wollen das Problem von der Marktseite her angehen, so dass Drogendealer kein Marihuana mehr handeln, weil es der Staat kontrolliert und günstiger abgibt. Wir bekämpfen das Problem mit dem Markt statt mit der Polizei.”

Das Vorhaben hat auch Kritiker in Uruguay. Veronica Alonso, Abgeordnete und Mitglied des Suchtausschusses, hält die Argumentation für fragwürdig: “Wir glauben, dass dieses Projekt das Problem des Drogenhandels nicht löst. Denn wenn man es ernst meinte und konsequent wäre, dann müssten wir ja auch über die Legalisierung von Kokain nachdenken. Denn das ist der eigentlich wichtige Drogenmarkt”

bleiben sie bei uns :
YouTube: http://bit.ly/z5WTvy
Facebook : http://www.facebook.com/euronews.fans
Twitter: http://twitter.com/euronewsde